Bomber Base 45

Epoche von ca. 1910 - 1930

Als Fliegeruhren bezeichnet man heute Uhren, die Piloten damals um das Handgelenk oder dem Oberschenkel spannten. Vor diesen Fliegeruhren gab es sogenannte Militäruhren. Diese waren damals noch reine Taschenuhren. Kennzeichnent für eine Militätuhr ist das schwarze Blatt und die leuchtenden Zahlen und Zeiger. Zur damaligen Zeit gab es Taschenuhren ausschließlich nur mit hellen Zifferblättern. Schwarze Zifferblätter passten nicht zur klassichen Gaderobe der feinen Herren. Es war eine Zeit, als Smooking, Fliege und Hut noch zur Alltagskleidung eines Mannes zählten. Jeder Anzug musste perfekt sitzen, jedes Hemd war penibel glatt gebügelt, die Haare gegelt zum Seitenscheitel und das Gesicht täglich frisch rasiert. In der Westentasche trug der Mann eine Taschenuhr in edler Anmutung mit weißem Zifferblatt und blauen Zeigern. Doch in dieser Zeit gab es auch viele Kriege und nahezu jeder Mann war auch ein Soldat. Zur Kleidung eines Soldaten passten die hellen und edlen Taschenuhren weniger. So entwickelten sich die Militäruhren größerer Beliebtheit. Natürlich konnte sich nich jeder einfache Soldat eine Militäruhr leisten, aber die großen Generäle oder Kommandeure schmückten sich gerne mit einer Militäruhr, die Sie aus ihrer Tasche zückten und vor den Augen der Soldaten demonstrativ zeigten. Diese Geste war nicht nur ein Zeichen ihrer gehobenen Stellung innerhalb des Militärs, sondern zeugte auch von der Disziplin die sie verkörperten.

 

Eine Sonderform der Militäruhr ist die mit der roten 12. Der genaue Hintergrund dieser roten 12 ist unbekannt. Wie alle unsere Uhren, hat auch die Bomber ein historisches Vorbild. Inspiriert von einer Militär-Taschenuhr mit roter 12 aus dem Jahr 1925 haben wir die Bomber ins Leben gerufen. Genau wie diese Taschenuhr verfügt auch die Bomber über ein stark randgewölbtes Glas und einer schmalen Lünette. So geht das typische Taschenuhren-Design auch am Handgelenk nicht verloren. Wie für Taschenuhr üblich, verfügt auch die Bomber über eine Zwiebelkrone. Auch das Werk ist dem Design der damaligen Zeit angepasst. Das Handaufzugswerk verzichtet auf schnörkelige Dekorationen und zeichnet sich durch eine robuste Konstruktion aus. 

Details

 

  • 45 mm Durchmesser
  • Höhe 11.35 mm (ohne Glas) und 13.30 mm inkl. Glas
  • stark randgewölbtes Saphirglas (Innen und Außen bogenförmig gewölbt)
  • Edelstahl Gehäuse, poliert und Seiten matt gebürstet
  • Saphirglasboden
  • 5 BAR Druckfest
  • Superluminova C1 (weiß)
  • 12 mit Superluminova (rot)
  • schwarzes Zifferblatt 
  • Schwarze Zeiger mit Superluminova
  • Handaufzug
  • Swiss Made ETA Unitas 6497-1 (18.000 A/h, 17 Jewels, 48 h Gangreserve)
  • Stosssicher nach DIN Norm 8308
  • Antimagnetisch nach DIN Norm 8309
  • hand genähte Lederbänder aus Pferdeleder
  • Lederbox

 

Die Lieferzeit beträgt ca. 2 - 4 Wochen

 

Preise:

 

Bomber ETA Unitas 6497-1 Decorated *1.150,- Euro

 

Extras
Faltschließe + 50,- Euro

Echt Alligatorband +150,- Euro (oder im Tausch gegen das Lederband + 100,- Euro)

Uhrwerk komplett von Hand graviert + 1.800,- Euro

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TOURBY WATCHES